Wie Sport bei erektiler Dysfunktion helfen kann

Starker gesunder männlicher Athlet

Viele Männer, alte und junge, leiden unter erektiler Dysfunktion. Bei diesen Männern gelangt nicht genug Blut zum Penis, sodass sie beim Sex mit ihrer Partnerin nur schwer, wenn überhaupt, eine Erektion bekommen und aufrechterhalten können. Die Ursachen von erektiler Dysfunktion können psychologisch sein (Stress und Ängste) und physiologisch (hoher Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht). Es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten für erektile Dysfunktion, die Männern wieder zu einer harten Erektion verhelfen können, wie Kräutermedizin, Sildenafil (Generika Viagra) und eine ausgewogene Ernährung. Aber eine der besten Methoden, erektile Dysfunktion erfolgreich zu behandeln und einem Wiederauftreten von Impotenz vorzubeugen, ist täglicher Sport. Denn Sport hilft gegen die psychologischen und physiologischen Ursachen von erektiler Dysfunktion.

Bei den meisten Erkrankungen, die zu erektiler Dysfunktion führen, ist der Blutfluss im ganzen Körper und damit auch zum Penis vermindert. Die Blutmenge, die dann zum Penis fließt, ist so gering, dass der Mann nur schwer eine Erektion erreichen und sie während des Geschlechtsverkehrs aufrechterhalten kann. Sport und eine gesunde Ernährung bekämpft ED und hilft den normalen Blutfluss im Körper wiederherzustellen. Das tut allen Organen gut. Selbst wenn Sie einfach nur jeden Tag eine Zeit lang schnell gehen, ein guter Sport für Ihr Herz, führen Sie Ihrem Körper mehr Sauerstoff zu und stimulieren den Blutfluss, was auch gut gegen Impotenz ist.

Auch Bauchmuskelübungen, besonders im unteren Bereich, sind gut gegen erektile Dysfunktion. So führen Sie dem Körper ebenfalls Sauerstoff zu und steigern den Blutfluss. Am besten wirken Aerobic und Ausdauerübungen gegen erektile Dysfunktion. Sport baut den Stress ab, der mit Ängsten und Depressionen verbunden ist, entschlackt den Körper und hilft so gegen Übergewicht und einen hohen Cholesterinspiegel. Er hilft einem Mann, sich innerlich und äußerlich wohler zu fühlen, und gibt ihm nachts die Energie für leidenschaftlichen Sex mit seiner Partnerin, ohne erektile Dysfunktion.

Täglicher Sport ist nicht nur gut für das Herz-Kreislaufsystem eines Mannes, sondern er verbessert auch sein Sexleben und steigert sein Selbstbewusstsein im Bett.